Die Sprache der Tiere lernen

 

Die Sprache der Tiere setzt natürliche Grenzen und spiegelt das Verhalten der Kinder unmittelbar. Kinder lernen so, das soziale Miteinander. Durch den Umgang mit dem Tier wird das Selbstbewusstsein und das Urvertrauen der Kinder gestärkt. Kinder erhalten dadurch spielerisch  Selbstinstruktion und Wege eigene Lösungen zu finden. Wie Mark Twain schon sagte: "Tiere sind die besten Freunde, sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht"


Eine Trainingsstunde beinhaltet:

  • Bewegungsspiel
  • Entspannung
  • Konzentrationsübungen mit Tieren
  • freier Umgang mit den Tieren

Angewendet werden Methoden aus dem

  • Marburger Konzentrations- Verhaltenstraining
  • Lauth & Schlottke
  • ATTENTIONER

Eltern werden mit in das Training einbezogen, sodass es zu Hause leicht umgesetzt werden kann

  • 5x 60 Minuten 
  • Maximal 4 Kinder
  • 98€


»Der junge Mensch braucht seinesgleichen – nämlich Tiere, überhaupt Elementares, Wasser, Dreck, Gebüsch, Spielraum. Man kann ihn auch ohne alles aufwachsen lassen, mit Teppichen, Stofftieren oder auf asphaltierten Höfen. Er überlebt es, doch man soll sich nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale Grundleistungen nie mehr lernt.« Alexander Mitscherlich